Service Hotline: 03723-6675590 Kostenloser Versand ab € 35,- innerhalb Deutschlands Über Sympatico Newsletter abonnieren

Wissenswertes

 

Baumwolle

Das klassische und somit auch traditionelle Basismaterial für Strümpfe und Socken, gewonnen aus dem Samenhaaren der Baumwollpflanze aus der Familie der Malvengewächse. Verglichen mit synthetischen Fasern ist Baumwolle sehr saugfähig und kann bis zu 65 % des Gewichtes an Wasser aufnehmen. Sind allerdings Gewebe aus Baumwolle einmal nass geworden, trocknen sie nur langsam. Zudem besitzt Baumwolle auch eine hohe Schmutz- und Ölaufnahmefähigkeit, ist aber auch in der Lage, diese wieder abzugeben. Baumwollstoffe gelten als sehr hautfreundlich und haben ein äußerst geringes Allergiepotential. Deshalb ist das Gewebe so angenehm auf der Haut.

Coolmax

Coolmax® ist ein eingetragenes Warenzeichen der Firma ADVANSA, die europaweit führend bei der Herstellung von Polyester ist. Die Oberfläche ist bis zu 25% größer als bei normalen Polyestherfasern, wodurch die durch das Schwitzen am Körper entstandene Feuchtigkeit sehr viel schneller und besser abtransportiert wird. Durch die kapillarartige Eigenschaft der Fasern kommt es zu einem Docht-Effekt, durch den die Feuchtigkeit effektiv wegtransportiert wird. ADVANSA hat Coolmax® in drei verschiedenen Leistungsniveaus entwickelt, die für unterschiedliche Einsatzbereiche verwendet werden. Das Coolmax® System ist bekannt für seinen optimalen Feuchtigkeitsabtransport und seine gute Atmungsaktivität. Ist die Nässe einmal nach außen transportiert, verdunstet diese, wodurch der Stoff schneller trocknen kann.

Elasthan

Elasthan (auch Spandex oder Lycra) ist elastisch und bezeichnet alle Fasern, die zu 85% aus Polyurethan bestehen. Die Faser ist alterungs-, seewasser- und UV-beständig, kommt in Stretchgeweben und Bündchen zum Einsatz und geht aus der Dehnung exakt in ihre ursprüngliche Form zurück.

Lycra

ist ein geschützter Markenname für Elasthanfasern der Firma DuPont. Elasthanfasern sind bis zu 85% aus Polyurethan und werden meist mit anderen Faserrohstoffen gemischt.

Handgekettelte Spitze

Der Kettelfaden erfasst jede Masche am Strumpf und ist somit nicht mit einfachem Abnähen zu vergleichen. Eine handgekettelte Naht ist so fein, dass kein störender Druck beim Tragen der Strümpfe entsteht.

Polyacryl

Polyacryl ist die Bezeichnung für Fasern aus linearen Makromolekülen, deren Kette aus mehr als 85 Gewichtsprozent Acrylnitril aufgebaut sind. Polyacrylfäden sind elastisch, knitterfest und grifffest. Die Socken und Strümpfe haben ein wollähnliches Gefühl.

Polyamid

Polyamid ist eine synthetische Faser. Sie ist sehr reißfest, knitterarm und scheuerbeständig. Außerdem nimmt sie kaum Feuchtigkeit auf. Bei Bekleidung wird Polyamid unter anderem eingesetzt, weil die Textilien sehr schnell trocknen und gleichzeitig sehr robust sind. Oft wird Polyamid in Kombination mit anderen Fasern verwendet. Hierdurch lassen sich die Eigenschaften von beispielsweise Baumwolle (hoher Tragekomfort, weniger Geruchsentwicklung) oder Polyester (noch geringere Wasseraufnahme) mit denen von Polyamid verbinden. Diese Mischgewebe sind inzwischen sehr verbreitet.

Polyester

Es gibt viele unterschiedliche Polyestersorten, die keineswegs identische Eigenschaften aufweisen. Manche elektrisieren stark, andere nehmen Gerüche intensiv auf etc. Polyester ist reißfest, leicht und nimmt nahezu keine Feuchtigkeit auf. Ein Manko ist die hohe statische Aufladung bei Trockenheit, wodurch dieses schmutzempfindlicher wird. Genau genommen gibt es zwei Arten von Polyester: Kodel und Terylen. Kodel, ist fast so leicht wie Nylon und ist dadurch erstklassig als Füllmaterial für Bekleidung, sowie pflegeleichter als andere Synthetics. Terylen ist etwas schwerer als Kodel, dafür reißfester. Polyester bietet ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Isolation, Feuchtigkeitstransport, Reiß- und Scheuerfestigkeit und ist daher derzeit die am häufigsten verarbeitete Faser.

Viscose

Als Viskose (engl. Rayon) bezeichnet man eine Chemiefaser mit seidigem Glanz, weichem Griff und guter Wasseraufnahmefähigkeit. Diese wird aus Zellstoffmasse chemisch aufbereitet und ist daher keine reine Naturfaser Polyester & Co. wird sie beigemischt, um den Kunstfasergeweben ihren künstlichen Charakter zu nehmen. Diese Eigenschaft macht die Viskosefaser für die Textilindustrie zu einem beliebten Material.

Wolle

Wolle gewinnt man aus den Fasern von Schafen, Kamelen, Kaninchen und Ziegen, die sich zum Verspinnen und Weben eignen. Merinowolle, das Haarkleid des Merinoschafes, ist in der Strumpf-Strickerei die am häufigsten verarbeitete Faserart für hochwertige Artikel. Wolle ist strapazierbar, atmungsaktiv und langlebig. In der Strumpfstrickindustrie sind Baumwolle, Chemiefasern und Seide verbreitete Beimischung zur Wolle. Ein Hinzufügen von Elasthanen sorgt für einen perfekten Sitz.

 

Zuletzt angesehen